You are here :: GoFerry » Fähre Trizonia » Geschichte »

Geschichte von Trizonia

Trizonia - ein kleines romantisches Fischerdorf (im Winter 50 und im Sommer 250 Einwohner) auf einer kleinen Insel nur 1 Kilometer vom nördlichen Festland mitten im Golf von Korinth.

Schnell zu erreichen 250 Kilometer von Athen und 37 Kilometer von Patras über die neue Rio nord/süd Brücke.

Von April bis September wird auch der Flughafen von Patras angeflogen. Drei rustikale Tavernas, ein mini Supermarkt, ein kleines Hotel mit Restaurant und der berühmte Lizzies Yachtclub sorgen für das liebliche Wohl. Beim Fischer, fast jeden Morgen im Hafen, kann man für wenig Geld am Fang des Tages teilnehmen.

Kleine auch im Sommer einsame Buchten laden zum Schwimmen ein. Sie sehen im klaren Wasser noch in 20m Tiefe den Meeresboden. Lange Spaziergänge sind über der hügligen Insel möglich.
Eine natürliche 360° Bucht mit kleiner Einfahrt bildet einen sicheren Hafen, der mit neu errichteten Betonmolen für 150 Schiffe ausgelegt wurde. Zur Zeit werden keine Liegegebühren erhoben.

Es gibt keine Autos auf Trizonia nur Nutzfahrzeuge und ein paar Esel. Stress kennen die Einheimischen nicht.
Wer ursprüngliches griechisches Leben liebt, der wird dem Charm der Insel rasch verfallen. Auf modisches Outfit legt hier niemand Wert, und eine Kreditkarte ist hier nutzlos, denn einen Geldautomaten sucht man vergebens.
Viel Bares braucht man ohnehin nicht. Schnell begreift der Gast: Gott schuf Trizonia und dann das Paradies.
/faq_de.html
/16-menschen_de.html
/goferry_de.html
Copyright © 2010 goferry.gr® | All rights reserved Powered by: Protostep Ltd.