You are here :: Goferry » Fähre Nach Italien »


 
faehren italien faehren-nach-italien faehre-von-italien

Fähren von und nach Italien

Italienische Fähren ab, von Italien fahren von den Häfen Venedig, Ancona, Bari und Brindisi. Alle Abfahrtshäfen bieten für jeden einen unterschiedlichen Vorteil. Ob eine kürzere Fahrt nach Venedig, eine etwas längere Autofahrt nach Ancona und dafür wiederum eine schnellere Fährverbindung oder nach Bari und Brindisi für eine sehr kurzige Fährverbindung nach Italien.
Hafen Ancona...>> Hafen Venedig...>>
faehre italien fähre von italien
Hafen Bari...>> Hafen Brindisi...>>
nach italien fähre faehren nach italien

Fähre nach Italien

Fahren Sie mit dem Auto oder mit Ihrem Mottorad zum Hafen von Ancona, Venedig, Bari oder Brindisi.
Europa hat ein dichtes Autobahnnetz und die vielen Grenzübergänge erleichtern Ihre Anfahrt nach Italien mit dem Auto oder mit dem Motorrad. Sie konnen Italien leicht aus Österreich, Frankreich, der Schweiz und Slowenien erreichen.
Es gibt wichtige Grenzübergänge die das ganze Jahr über geöffnet sind wie z.B. der Mont-Blanc-Tunnel, der Frankreich von Chamonix aus mit der Autobahn A5 Richtung Turin und Mailand verbindet, der Große St.Bernhard-Tunnel, der die Schweiz mit der Autobahn A5 verbindet, der Brennerpass, der Österreich mit der Autobahn A22 nach Bologna verbindet.
Durch Schneefälle im Winter wird der Alpentunnel oft gesperrt, dies kann auch im Herbst oder Frühling vorkommen.
Das Autobahnnetz Italiens von 3408 km zwischen den 20 italienischen Regionen ist hervorragent Augeschildert und garantiert eine sichere und angenehme Reise.
Nord- und Süditalien wird von zwei Hauptachsen verbunden die eine ist die Autostrada del Sole (die A1 verbindet Mailand, Bologna, Florenz, Rom, Neapel) und die zweite ist die Adriatica (A14 , sie verbindet Bologna, Ancona, Pescara, Bari und Taranto).
Die Autobahnen in Italien sind gebührenpflichtig die entweder Bar oder mit Kreditkarte bezahlt werden konnen.
Eine andere schnellere Methode ist die Viacard oder der Telepass. Die Viacard, eine Magnetkarte, die an allen Mautstellen verwendet werden kann, wird Ihnen direkt von den Kassierern ausgehändigt.
Mit dem Telepass, ein automatisches Zahlungssystem, erfolgt eine elektronische Erkennung  und die sofortigen Abbuchung des zu zahlenden Betrages ohne anzuhalten.

faehre-von-nach-italien

Informationen zu Straßenlage

Informationen über die Autobahngebühren und das Verkehrsaufkommen finden Sie an den Punti Blu, die Sie an allen Autobahnkreuzen finden, auf der offiziellen Webseite der Società Autostrade oder ganztägig beim Call Center Viabilità unter der Nummer: 840 04 21 21.
Italien besitzt neben den Autobahnen ein gut ausgebautes Netz von blau ausgeschilderten Staatsstraßen, die die Regionen und ihre Gemeinden miteinander verbinden. Wenn es nicht so sehr auf die Zeit ankommt, kann man diese weniger befahrene, landschaftlich reizvolleren Strecken wählen und dabei eventuell noch Autobahngebühren sparen.

Dokumente die Sie in Italien brauchen um ein Fahrzeug zu führen

Fahrzeugschein

Gültiger, nationaler Führerschein für die entsprechende Fahrerlaubnisklasse. Wenn Ihr nationaler Führerschein nicht von einem EU-Mitgliedsstaat ausgegeben wurde, müssen Sie zusätzlich einen internationalen Führerschein mit sich führen oder die offizielle vereidigte Übersetzung des nationalen Führerscheins.
Nachweis einer gültigen, in einem EU-Staat erworbenen KfZ-Haftpflichtversicherung; In diesem Fall muss der aktuelle Versicherungsschein mit Ablaufdatum gut sichtbar unter der Windschutzscheibe ausgelegt werden. Besucher aus einem Nicht-EU-Staat benötigen eine internationale Versicherungskarte, auch „Grüne Karte“ genannt. Vor der Abreise, müssen Einwohner eines Landes außerhalb der EU mit Ihrer Versicherung überprüfen, wenn Sie eine Green Card oder eine temporäre Zoll-Versicherung erwerben müssen
Alle im Ausland zugelassen Fahrzeuge müssen in Italien einen Aufkleber mit dem jeweiligen Länderkennzeichen tragen.
In Italien darf man sofern man das 18. Lebensjahr vollendet hat ein Auto fahren.
In Italien herrscht Rechtsverkehr, die linken Spuren sind ausschließlich zum Überholen zu verwenden.
Im Italien herrscht Gurtpflicht auf allen Sitzplätzen. Der Fahrer ist theoretisch verpflichtet, das zu kontrollieren und haftet für seine minderjährigen Beifahrer mit, im Falle eines Unfalls sogar für alle nicht angeschnallten Personen.

Höchstgeschwindigkeiten in Italien

Das Tempolimit beträgt für Pkws und Motorräder (über 150 ccm Hubraum) innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h. Außerorts sind 90 km/h und auf Schnellstraßen 110 km/h erlaubt. Auf italienischen Autobahnen dürfen Sie, je nach Beschilderung, zwischen 130 und 150 km/h schnell unterwegs sein. Damit hat Italien eines der liberalsten Tempolimits in Europa. (Für Fahranfänger gilt Tempo 90 auf Schnellstraßen und 100 auf Autobahnen.)
Bei Regen oder Schnee ist die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 110 km/h und auf Schnellstraßen 90 km/h.
Es gibt in ganz Italien elektronische Geschwindigkeitskontrollen um die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeiten zu garantieren.
Für Pkws mit Anhänger oder Wohnwagen beträgt die Höchstgeschwindigkeit
in geschlossenen Ortschaften 50 km/h, Außerorts sind 70 km/h und auf Schnellstraßen 70 km/h erlaubt. Auf italienischen Autobahnen dürfen Sie 80 km/h schnell unterwegs sein.
Fahrzeuge mit mehr als 3,5 T. aber weniger als 12 T Gewicht dürfen innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h schnell fahren.  Außerorts sind 80 km/h und auf Schnellstraßen 80 km/h erlaubt. Auf italienischen Autobahnen dürfen Sie 100 km/h schnell unterwegs sein.

Vorgeschriebene Ausrüstung für das Fahrzeug

Es muss jederzeit ein Warndreieck im Kraftfahrzeug mitgeführt werden. Dieses wird pflichtgemäß zur Absicherung von Unfall- oder Pannenstellen verwendet, in dem es mit einem Abstand von mindestens 50 Meter vom betroffenen Fahrzeug aufgestellt wird. Wenn die Straße eine solche Entfernung nicht zulässt, muss das Warndreieck an der bestmöglichen, sichtbarsten Stelle platziert werden.
Im Pkw muss mindestens ein Feuerlöscher, in betriebsfertigem Zustand mitgeführt werden.
Fluoreszierende Warnweste, die obligatorisch außerhalb von geschlossenen Ortschaften angelegt werden müssen, falls man nachts oder bei unzureichender Sicht das Fahrzeug verlässt, aber auch auf der Autobahn, falls man auf dem Notsteifen oder den Haltebuchten steht.

Alkohol am Steuer

Vollkommene Enthaltsamkeit fordert die italienische Straßenverkehrsordnung von jungen Fahrern. Wer unter 21 Jahre alt ist oder noch keine drei Jahre seinen Führerschein besitzt, muss die 0,0-Promillegrenze einhalten. Für ältere und erfahrene Fahrer gilt wie fast überall in Europa üblich die 0,5-Promillegrenze.

Notfallrufnummern

Polizei: 113
Feuerwehr: 115
Medizinischer Notdienst: 118
Für Informationen: autostrade

Mit mehreren Verbindungen und zahlreichen Umsteigeverbindungen aus ganz Deutschland bietet die Bahn einen schnellen und einfachen Weg nach Ancona, Venedig, Bari oder Brindisi für einen entspannten Urlaub.

Es gibt täglich Züge die in Itlien aus vielen Städten Österreichs, Deutschlands, Frankreichs und Osteuropas eintreffen.
Nähere Informationen: trenitalia
Informationen für Züge aus Deutschland: Bahn
Informationen für Züge aus der Schweiz: sbb, cisalpino

Zahlreiche italienische und internationale Schifffahrtsgesellschaften verbinden die wichtigsten europäischen Häfen mit Italien.

Fähre von und nach Italien
/faq_de.html
/16-menschen_de.html
/goferry_de.html
Copyright © 2010 goferry.gr® | All rights reserved Powered by: Protostep Ltd.